Kräuter-Quarkknödel auf Tomaten- Olivenbett

Kräuter-Quarkknödel auf Tomaten- Olivenbett

IMG_20160614_200056

Zutaten (4 Personen)
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 500 g Magerquark
  • 6 Scheiben Vollkorntoastbrot
  • 40 g weiche Butter
  • 1 Eigelb (Kl. M)
  • Salz
  • schwarz Pfeffer
  • Muskat
  • 1 Tl fein abgeriebene Zitronenschale
  • 5 El Pinienkerne
  • 1 rote Chili
  • 20-25 schwarze Oliven ohne Steine
  • 5 El Essig
  • 5 El Olivenöl
  • 250 g Kirschtomaten

Zubereitung
Für die Knödel die Hälfte der Petersilie fein schneiden. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Magerquark in eine Schale geben. Toastbrot in einem Blitzhacker sehr fein zerkleinern. Butter und Eigelb zum Quark geben und mit den Quirlen eines Handrührers in 2–3 Minuten cremig rühren. Mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat und Zitronenschale würzen. Toastbrösel und die fein geschnittenen Kräuter unterarbeiten. Kalt stellen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne fett hellbraun rösten und abkühlen.
 
Chili entkernen und in fein schneiden. Oliven fein schneiden. Essig mit 4 El Wasser und Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Chili und Oliven dazugeben. Tomaten vierteln und zugeben. Beiseite stellen und ziehen lassen.
 
Quarkmasse in 8 gleich große Portionen teilen. Jeweils eine Quarkportion in die angefeuchteten Hände nehmen und zu einem Knödel formen. Die vorbereiteten Knödel im Dampfgarer ca. 15 Minuten durchgaren (alternativ in leicht siedendem Wasser 10 Minuten durchgaren).
 
Auf tiefen Tellern Tomaten-Oliven-Mix verteilen und je 2 Knödel darauf geben. Mit den Pinienkernen bestreuen und dem restlichen Petersilei garnieren.
 
Fazit
Ich fand es sehr lecker, Katharina konnte es nicht aufgegessen, da ich wohl eine etwas zu scharfe Chili ausgewählt hatte. Ich fand es angenehm leicht scharf und insgesamt eine sehr gelungene Kombination








0 Kommentare:

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite