Mediterran gefüllte Hefeklöße an Tomatenragout

Mediterran gefüllte Hefeklöße an Tomatenragout

IMG_20160517_204108

Zutaten (4 Personen)
  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe (alt. 1 Packung tr. Hefe)
  • 2 EL lauwarmes Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 150-200 ml lauwarme Milch
  • 200 g Spinat
  • 150 g Kirschtomaten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 150 g Zucchini
  • 4 Zwiebeln
  • 800 g Dosentomaten, stückig
  • 60 g Tomatenmark
  • 100 g Feta
  • 1 TL Oregano (frisch oder getrocknet)
  • 1 TL Thymian (frisch oder getrocknet)

Zubereitung
Für die Klöße Hefe ins lauwarme Wasser bröseln, Zucker zugeben und verrühren bis die Hefe sich aufgelöst hat. Mehl und Salz in einer großen Schüssel mischen, Hefe, Eier und die hälfte der Milch zugeben. Alles mit einander gut verkneten bis ein glatter Teig entsteht, wenn der Teig noch zu trocken/fest ist weiter Milch zugeben. Teig weiter durchkneten (5-10 min), je länger man kneten desto geschmeidiger wird der Teig. Teig 30 Minuten gehen lassen.

Für die Füllung 2 Knoblauchzehen und 1 Zwiebeln schälen und sehr fein schneiden. Zucchini, Kirschtomaten und Spinat waschen und ebenfalls sehr fein schneiden. Feta fein würfeln. Etwas Öl in eine Pfanne geben und Zwiebeln darin anschwitzen, Knoblauch und Oregano zugeben und kurz mit anbraten. Zucchini und Spinat hinzufügen und 2-3 Minuten mitbraten. Tomaten und Feta unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Hinweis: Wenn die Zutaten für die Füllung zu grob geschnitten sind lassen sich die Klöße schlechter füllen.

Wenn der Hefeteig ausreichend gegangen ist den Teig in 8 gleiche Teile teilen, zu Kugeln formen und flachdrücken (ca 1 cm dick) zu den Rändern hin den Teig etwas dünner ziehen, ca. 1 EL Füllung in die Mitte geben, von der Seite her zu ziehen gut verschließen und wieder zu Kugeln formen.
(Das Ganze erfordert etwas Geschick und Fingerspitzengefühl, nach dem ersten Kloß kann die Füllmenge nochmal optiert werden)

Die Klöße auf den eingeöltem Dampfgareinsatz geben, etwas Abstand lassen, da die Klöße noch aufgehen und 10-15 Minuten durchgaren.

In der Zwischenzeit das Tomatenragout zubereiten hierzu 3 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen schälen und fein hacken. 1-2 EL Öl in eine Pfanne geben und die Zwiebeln und den Knoblauch darin ca. 2 min andünsten. Tomaten, Tomatenmark, Thymian, etwas Pfeffer und ca 1 TL Salz zugeben und ca. 20-25 min bei moderater Hitze einkochen.

TIPP
Da sich die Knödel hervorragend einfrieren lassen, kann man auch einfach die doppelte Menge machen oder mit einer anderen Füllung befüllen und es geht das nächste mal sehr schnell.

Fazit
Wirklich lecker, das Tomatenragout hatten wir auch schon bei den Spinatknödel es ist einfach herrlich fruchtig. Die Knödel passen hervorragend dazu brauchen jedoch etwas Übung, wenn man sie zum ersten mal macht.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite