Massaman Curry

Massaman Curry

IMG_20160214_184708 (2) 
In der thailändischen Küche wird in der Regel etwas anders gekocht wie bei uns. Die Currys werden schnell und heiß im Wok zubereitet ohne lange Garzeiten, so bleibt das Gemüse sehr knackig. Also sollte man sich alle Zutaten am besten in Schälchen schnell griffbereit zurechtlegen und das Gemüse schon einmal geschnitten haben bevor man mit dem eigentlichen Kochen anfängt, denn das ist meinst nach ca. 5 Minuten abgeschlossen. Es empfiehlt sich auch im Wok nur 1-2 Portionen auf einmal zu kochen, da ansonsten die Hitze fehlt und die Garzeit verlängert wird, was sich negativ auf das Gemüse auswirkt, dass dann verkocht. Aber auch wenn man Portionsweise kocht sind 4-6 Portionen in 10-15 Minuten fertig.

Das folgenden Rezepte ist aus meinem Kochkurs in Thailand vor ein paar Jahren und gelingt leicht und ist sehr lecker.

Zutaten (4 Personen)
  • 4 TL rote Currypaste
  • Öl
  • Currypulver
  • 1 ½ Dosen Kokosmilch
  • 4 EL Sojasoße
  • 150 g Pilze
  • 2 Süßkartoffeln
  • 150 g Kürbis
  • 3 Kartoffeln
  • 200 g Tofu
  • 200 g Brokkoli
  • 150 g Zuckerschoten
  • 2 Zwiebeln
  • 3-4 Karotten
  • 2 Tomaten
  • 1 Limette
  • 1 Packung geröstete Cashewkerne
  • Zucker
  • Wasser
Zubereitung Kartoffeln, Süßkartoffeln und Kürbis schälen und in ca. 1- 1,5 cm große Würfel schneiden und in kochendem Salzwasser vorgarne.
Zwiebel schälen und hacken, Karotten halbieren und in 3-5 mm dicke Scheiben schneiden, Tomaten und Tofu würfeln. Zuckerschoten in ca. 3 cm lange Stücke schneiden, Pilze grob schneiden und Brokkoli in kleine Röschen schneiden. Limettensaft auspressen und Cashewkerne grob hacken. Wenn die Kartoffeln, Süßkartoffeln und der Kürbis gar ist in einen Siebabgießen.
Kokosmilch in eine kleine Schüssel geben, eine weitere Schüssel mit Wasser füllen, Zucker, Sojasoße, je ein Tee- und Esslöffel bereitstellen.

(Für 1 Portionen je Durchgang, alternativ je das doppelte nehmen und zwei Portion je Durchgang kochen)
In einem Wok 1 EL Öl erhitzen, 1 TL rote Currypaste und je ¼ der Karotten, Zwiebeln und Tomaten zugeben. 1 TL Currypulver darüber streuen. Kurz anbraten bis es duftet, falls die Currypaste zu verbrennen droht 1 EL Wasser zugeben.
Nun 3 EL Wasser und 6 EL Kokosmilch zugeben und kochen bis die Soße etwas eindickt. Nun 1 EL Sojasoße, 2 TL Zucker und ein Viertel des restlichen Gemüses und des Tofus zugeben gut verrühren und 2 weitere EL Kokosmilch zugeben. Kochen lassen bis die Soße etwas eingedickt hat und dann mit 1-2 TL Limettensaft abschmecken. Falls zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist etwas Wasser zugeben

Alles in einen tiefen Teller geben, Cashewkerne darüber verteilen und 1 EL Kokosmilch darüber geben.

Vorgang für die weiteren Portionen wiederholen.

Fazit Mein absolutes Lieblingscurry, könnte ich jeden Tag essen!

0 Kommentare:

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite