Légumes Bourguignon

Légumes Bourguignon

IMG_20151009_202323 (2)

Ein Gericht, das man auch mal servieren kann wenn Gäste kommen oder in der heran nahenden Weihnachtszeit.
Ein relativ einfaches Rezept, aber etwas aufwendiger.

Zutaten (4 Personen)


  • 600 g Pastinaken
  • 300 g Möhren
  • 300 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 g Braune Champignons
  • 100 g Tomatenmark
  • 750 ml Rotwein
  • 6 Zweige Thymian (alternativ getrocknet)
  • 5 Stiele Petersilie
  • 2 Lorbeerblätter
    • 1 kg Kartoffeln
    • 20 g Butter
    • Muskat
    • Olivenöl
    • 150 ml warm Milch
    • Salz
    • Pfeffer

Zubereitung
Pastinaken und Möhren schälen, je nach Größe halbieren oder vierteln und in 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, Knoblauch und 1/3 der Zwiebeln fein würfeln. Restliche Zwiebeln halbieren und je die Hälften in 3-4 Spalten schneiden. Champignons säubern und je nach Größe halbieren oder vierteln. Kartoffeln schälen und und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Ca. 4 EL Olivenöl in einem Topf (am besten Gusseisen) erhitzen. Champignons, Pastinaken, Möhren und Zwiebelspalten darin 4-5 Minuten anbraten. Herausnehmen und zur Seite stellen.

Weitere 3-4 EL Öl im Topf erhitzen und Zwiebelwürfel darin ca. 4 Minuten anschwitzen, Knoblauch dazugeben und kurz mit anbraten.1 TL Salz und Tomatenmark dazugeben und weitere 2 Minuten unter Rühren anbraten. Mit 400 ml Rotwein ablöschen und ca. 10 min auf ca. 1/3 der Menge einkochen lassen, gelegentlich umrühren. Inzwischen Thymian abbrausen und Blättchen abzupfen und hacken. Petersilie abbrausen und ebenfalls hacken. Nun restlichen Rotwein, Lorbeerblätter, Thymian und hälfte der Peterilie und das angebratene Gemüse in den Topf geben. Aufkochen lassen und bei geschlossenem Topf ca. 15 min köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei abgeschaltetem Herd ziehen lassen.

Nun die Kartoffelwürfel in kochendem Salzwasser gar kochen und artschließend das Wasser abgießen. Die Kartoffeln mit einem Stampfer zerdrücken und nach und nach die warme Milch und Butter zugeben. Alles verrühren bis ein cremiges Püree entstanden ist. Mit Salz und Muskat kräftig abschmecken.
Lorbeerblätter aus dem Gemüse entfernen und mit Kartoffelpüree anrichten. Mit Petersilie garnieren fertig!

TIPP
Wer Pastinaken übrig hat, kann den Rest mit den Kartoffeln kochen und so ein leckeres Pastinaken-Kartoffel-Püree zaubern.

Fazit
Das kann auch der Freund deftiger Gerichte nicht meckern, ein klassisches Gericht, vegetarisch dargeboten.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite