Sesam-Möhren mit Reisnudeln und mariniertem Seitan

Sesam-Möhren mit Reisnudeln und mariniertem Seitan

Ein schnell zubereitetes Essen nach einem langen Arbeitstag und viel besser als eine To-Go-Box vom Chinesen auf dem Weg.

IMG_20150412_201114

Zutaten (4 Personen)
Seitan Nudel-Gemüse-Topf
400 g Seitan (alternativ Tofu)
2 Knoblauchzehen
1 walnussgroßes Stück Ingwer
5 El milde Sojasauce
3 El Sesam
600 g Möhren
300 g Zuckerschoten
200 g Reisnudeln
2 El Öl
Koriander oder Petersilie für Deko

Zubereitung
Seitan längs halbieren, schräg in 3-4 mm breite Streifen schneiden und in eine kleine Schüssel geben. Knoblauch schälen und dazu pressen. Ingwer schälen, fein reiben und mit 3 El Sojasauce zugeben. Alles mischen und abschmecken mind. 10 min ziehen lassen.

Inzwischen Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten und zur Seite stellen. Möhren schälen, dicke Exemplare längs halbieren und schräg in 0,5 cm breite Scheiben schneiden. Zuckerschoten putzen und große Exemplare halbieren. Reisnudeln nach Packungsanleitung zubereiten. 1 El Öl in einem Wok oder großen Pfanne erhitzen. Möhren darin 8 min anbraten. Zuckerschoten zugeben und weitere 4 min anbraten. Gemüse aus der Pfanne nehemen und zur Seite Stellen. Übriges Öl in der Pfanne erhitzen und Seitan aus der Marinade nehmen. Seitan ca. 4 min scharf anbraten und mit Marinade ablöschen.

Gemüse zum Seitan geben und vermengen. Nudeln auf Wunsch in mundgerechte Stücke Schneiden und mit Sesam unter Seitan-Gemüse geben. Erneut erhitzen und mit Salz und Sojasauce abschmecken. Mit Koriander oder Petersilie servieren.

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
wie stehst du zu Seitan? Ich werde damit nicht warm und empfinde die Konsistenz als sehr gummiartig. Ich koche viel lieber mit "echten" Lebensmitteln, das finde ich bei deinen Rezepten auf dem Blog auch so super.
LG

Alex hat gesagt…

Hi,
schön das du dich für unseren Blog interessierst. Wir sind keine großen Seitan Fans, ist ja im Prinzip pures Gluten. Auch das man versucht damit Fleisch nachzumachen macht es nicht besser, da ich es eigentlich nich mag wenn man Fleischgerichte versucht mit Fakefleisch in die vegetarische Küche zu bringen. In der Regel esse ich 1 mal alle 1-2 Jahre Seitan in Form von MockDuck wenn wir zu unserem lieblings Thailand Restaurant gehen. Ansonsten haben wir so gut wie nie mit Seitan gekocht. Aber natürlich sind alle Extreme schlecht deshalb gibt es auch das Rezept hier ;).

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite