Ratatouille mit grünen Bohnen und Salbei-Polenta-Schnitten

Ratatouille mit grünen Bohnen und Salbei-Polenta-Schnitten

Zeitaufwand und Aufwendig: mittel

IMG_20150428_191218

Zutaten (4 Personen)
Polenta Ratatouille
4 El Öl
12 Salbeiblätter
200 g Polentagrieß
Muskat
400 g Buschbohnen
1 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
150 g rote Paprika
200 g Zucchini
2 El Öl
2 El Tomatenmark
2 El Agavendicksaft (alternativ Honig)
2 Dosen stückige Tomaten
5 Zweige Bohnenkraut
1 El edelsüßes Paprikapulver
2 El getrocknete Kräuter der Provence

Zubereitung
Für die Polenta 750 ml Wasser mit 2 El Öl aufkochen. Salbeiblätter in feine Streifen schneiden. Polentagrieß und Salbei in Wasser einrühren, aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Im geschlossenen Topf auf ausgeschalteter Herdplatte 10 min ausquellen lassen. Polenta nochmal durchrühren und ca. 1,5 cm dick auf ein mit Backpapier belegten Blech glatt streichen und zur Seite Stellen.

Inzwischen für das Ratatouille Bohnen waschen, putzen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. In Salzwasser ca. 10 min garen, abgießen und zur Seite stellen. Zwiebeln schälen, längs halbieren und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Paprika waschen, putzen, halbieren, entkernen und Hälften längs in 1 cm breite Streifen schneiden, Zucchini waschen, putzen, halbieren und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten. Knoblauch, Paprika und Zucchini zugeben und 8 min unter Rühren anbraten. Tomatenmark, Agavendicksaft und Tomaten unterrühren. Bohnenkraut, Paprikapulver und getrocknete Kräuter würzen und ca. 8 min bei kleiner Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Backofen auf 100 °C vorheizen. Polenta in ca. 4 x 4 cm große Rauten schneiden. Öl in großer Pfanne erhitzen und Polenta-Schnitten portionsweise von beiden Seiten je 3-5 min knusprig braten. Fertige Schnitten im Ofen warm halten. Mit Ratatouille servieren.

Ich (Katharina) hätte mir gewünscht, dass das Salbeiaroma in der Polenta etwas kräftiger ist. Aber Ratatouille mit Bohnen sehr lecker!

0 Kommentare:

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite