Rosenkohlauflauf auf Meraner Art

Rosenkohlauflauf auf Meraner Art


Auflauf
Heute Abend gab es Rosenkohlauflauf...
...eigentlich sind wir nur bedingt Rosenkohlfans. Hmm
Aber Probieren geht über Studieren sagt der Volksmund. Also mal eine neue Kombi mit Rosenkohl probieren. Gefunden haben wir das Ganze in Ausgabe 1 2015 slowly Veggie.
Folgende Zutaten wurden benötigt:
  • 800g frischer Rosenkohl
  • 5 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250g vorgekochte und geschälte Maronen
  • 100g Walnüsse
  • 50g Butter
  • 200g Crème frâiche
  • 150g gereifter Camembert
Zubereitet wurde es wie folgt:
Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen
Rosenkohl äußeren Blätter entfernen (im Notfall tut´s auch TK Rosenkohl) ,halbieren und 8 min in Salzwasserkochen. Danach abgießen und abschrecken. Schalotten und Knoblauch fein würfeln, Maronen und Walnüsse grob schneiden.
Butter in Pfanne zerlassen und Schalotten und Knoblauch glasig andünsten, danach Walnüsse und Maronen dazugeben und 4 min andünsten, gelegentlich rühren. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss würzen und die Crème frâiche unterrühren.
Rosenkohl in eine Auflaufform geben Maronen-Walnuss-Gemisch darüber verteilen. Camembert in Würfel schneiden und darüber verteilen. Nun das ganze 20 min im Ofen überbacken... Fertig.
Zum fertigen Auflauf können auch Teigware oder ähnliches gereicht werden, bei uns gab es das ganze pur.
Nun zum Fazit: das Ganze war ganz ok und hatte auch eine nette neue Geschmacksnote, insbesondere die Mischung von Camembert, Maronen und Rosenkohl war sehr interessant und hat auch irgendwie gut harmoniert. Ab an irgendeinem Punkt hat mir etwas gefehlt. Also durchaus lecker, viel Spaß beim selber probieren.









0 Kommentare:

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite