Quinoa-Zucchini-Pfanne mit Feta

Quinoa-Zucchini-Pfanne mit Feta

DSCF2365 (2)

Zubereitung (4 Personen)
600 g Zucchini
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Zitrone
1 Bund Basilikum
1 Feta
1 Dose Mais (230 g Abtropfgewicht)
250 g Quinoa
600 ml Gemüsebrühe
Öl
Salz
Pfeffer
Chilipulver

Zubereitung
Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln fein würfeln. Öl in großem Topf erhitzen. Zwiebeln zugeben, 5 min bei mittlerer Hitze anschwitzen und Knoblauch dazupressen. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Zitrone heiß abwaschen, trocknen und mit einen Sparschäler 10 cm der Schale abschälen und zur Gemüsebrühe geben. Quinoa in feinem Sieb heiß abspülen, abtropfen lassen, in Brühe einrühren, aufkochen und im geschlossenen Topf bei kleiner Hitze 10 min köcheln lassen.

Inzwischen Zucchini waschen, putzen und 1,5 cm groß würfeln Zusammen mit 0,5 Tl Salz zu Quinoa geben, aufkochen und im geschlossenen Topf weitere 10 min köcheln lassen. Mais in Sieb abgießen. Basilikum waschen, trocken, Blättchen abzupfen und in feine Streifen schneiden. 1 El Basilikum für Deko beiseite legen. Zitronenschale entfernen, Mais, Basilikum unter Quinoa heben und ggf. kurz erwärmen.

Hälfte der Zitrone auspressen. Gericht mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Feta in Würfel schneiden mit Zitronensaft und Chilipulfer bestreuen. Quinoa-Pfanne auf Tellern servieren, mit Basilikum garnieren und Feta dazureichen.

Fazit
Sehr schnelles nicht aufwendiges Gericht, wenn man den Feta weglässt ist es sogar vegan. Auf den Basilikum und den Feta würde ich nicht verzichten, da die Quinoa-Pfanne erst so richtig abgerundet wird.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite