Blumenkohl-Zwiebel-Tarte

Blumenkohl-Zwiebel-Tarte

So heute gibt es ein Rezept, das wir aus einem amerikanischen Blog haben und um ehrlich zu sein, das nicht metrische System ist *****.
Bis man Unzen, Cup, Fahrenheit usw. in die richtigen Einheiten umgerechnet hat ist man verhungert. Was zum Teufel ist z.B. 1/3 Becher Käse in Gramm?.
Deshalb habe ich alles mehr nach Gefühl gekocht und mich nur an die Zutatenliste gehalten. Daher schon einmal vorab der Hinweis  beim Teig einfach etwas länger kneten und falls er zu
weich (klebrig) oder zu trocken sein sollte, mit etwas Mehl bzw. Butter nachhelfen.
 IMG_20150805_220415 (2)
Zutaten
Für den Belag:1 Blumenkohl
3 Zwiebeln
1 1/2 EL Dijonsenf
2 Eier (L)
250 g Mascarpone
150 ml Sahne
100 g geriebnen Gruyére
40 g gehobelter Parmesan
Für den Teig:ca. 200 g Mehl
120 g Butter
1 1/2 EL Stärke
2 EL Joghurt
1/2 TL Salz


Zubereitung:
Ofen auf 180 °C (ober/unter Hitze) vorheizen. Blumenkohl vom Stunk befreien und in ca. walnussgroße Röschen schneiden, das ganze mit 4-5 EL Öl in eine Schüsselgeben ordentlich Salz und Pfeffer darüber geben (am besten grob aus der Mühle) und gut durchmischen. Nun das ganze auf ein Blech mit Backpapier darauf verteilen und für ca. 20 min (der Blumenkohl sollte oben leicht braun sein bevor er rauskommt) eine Stufe über Mittel in den Ofen.

Nun den Teig zubereiten, hierzu alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut mit der Hand durchkneten bis ein homogener Teig entsteht. Bei Bedarf, wenn der Teig zu trocken oder zu fettig ist, mit Butter bzw. Mehl nachhelfen. Je nachdem wie weich die Butter ist sollte man ein bisschen Kneten bevor man mit Butter nachhilft, da sich die Butter erst richtig im Teig verteilen muss. Den fertigen Teig in eine gefettete Tarteform geben und den Boden mit dem Dijonsenf bestreichen.

Zwiebeln schälen halbieren und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln, bei hoher bis mittlerer Hitze, mit 2-3 EL Öl, Salz und Pfeffer ca. 10-15 min anbraten bis die Zwiebeln schön karamellisiert (braun) sind aber nicht schwarz werden lassen.

In eine Schüssel, Mascarpone, Sahne, Eier und Gruéyer geben, salzen und pfeffern und mit einem Schneebesen zu einer flüssigen homogenen Masse rühren.

Zwiebeln auf die mit Dijonsenf bestrichene Tarte geben, darüber die Blumenkohlröschen verteilen und die Ei-Mascarponemasse darüber gleichmäßig verteilen. Zum Schluss noch den gehobelten Parmesan verteilen (ich nehm immer einen Sparschäler um die Parmesanspäne zu “hobeln).

Das ganze für 30-45 min in den Ofen und Fertig!

Fazit:
Durchaus keine leichtgewichtige Tarte, aber lecker!
Und lieber keine amerikanischen Rezepte nachkochen, wenn man es genau nachkochen will, echt schlimm dieses Maßsystem!

0 Kommentare:

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite