Pasta mit Lupinen-Bolognese

Pasta mit Lupinen-Bolognese

DSCF9270
Zutaten (4 Personen)
300 g Zucchini
200 g rote Spitzpaprika
150 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
1 EL Tomatenmark
200 ml Gemüsebrühe
1 Dose stückige Tomaten a 400 g
100 g grobes Lupinenschrot
60 g Cranberries
Salz
schwarzer Pfeffer
1-2 TL Paprikapulver
Chilipulver
400 g Pasta
1 Bund Basilikum

Zubereitung
Zucchini waschen, putzen, längs halbieren oder vierteln und in 1 cm lange Stücke schneiden. Paprika waschen, putzen, halbieren, entkernen und in 1,5 x 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und in 1 mm dicke Halbringe schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln.

Pasta nach Packungsanleitung in Salzwasser al dente garen.

Öl in großem Topf erhitzen. Zucchini und Paprika darin bei hoher Hitze 2 Minuten kräftig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und auf mittlerer Hitze weitere 4 Minuten anbraten. Tomatenmark, Gemüsebrühe und Tomaten zufügen. Lupinenschrot in Sieb abspülen und ebenfalls in Topf geben. Alles einmal aufkochen und im geschlossenen Topf bei niedriger Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend Crannberries unterrühren und 10 Minuten auf ausgeschalteter Herdplatte ruhen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika- und Chilipulver würzen.

Basilikum kalt abbrausen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und in feine Streifen schneiden. Hälfte des Basilikums kurz vorm Servieren unters Ragout heben. Nudeln in Sieb abgießen und auf 4 Teller portionieren. Lupinen-Bolognese darauf verteilen und mit restlichem Basilikum bestreut servieren.


Fazit
Lupinen hatte ich so auch noch nicht auf dem Teller, mir hat es geschmeckt. Es ist zusätzlich eine gute alternative zu Soja und eine gute Eiweißquelle.

DSCF9281

0 Kommentare:

Kommentar posten

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite